Wenn wir heute von Digitalisierung sprechen, klingt mir das zu oft wie das Gespräch über den Weltfrieden oder eine Kirchenpredigt, in der es um den Glauben und das Hoffen geht.

Aber weil ich eine Person bin, die zwar für sich in Anspruch nimmt, Realist zu sein, ist die logische Konsequenz, dass ich mir bei Digitalisierung direkt und unmittelbar Gedanken darüber mache, wie es greifbarer wird. Aber wenn ich versuche Digitalisierung greifbarer zu machen bemerke ich, wenn ich ehrlich bin, dass es schwer vorstellbar ist, was da passiert.

Wie also etwas erklären, dass eigentlich nicht zu verstehen ist?

Richtig: Anders erklären! Anschaulicher!

Ich werde ab sofort einmal die Woche versuchen aus verschiedenen Branchen oder einfach nur aus dem Alltag digitale, disruptive Geschäftsmodelle vorzustellen – und zwar keine die es schon gibt:
Sondern neue Ideen!

Ich sehe es als Impuls – als Ideengeber !